Schwerpunkte

Nürtingen

Anklage lautet auf Brandstiftung und Mordversuch

08.05.2015 00:00, Von Bernd Winckler — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Nach Brand in Obdachlosenheim: 30-jähriger Bewohner muss sich seit gestern vor Gericht verantworten

Die Brandstiftung im Obdachlosenheim in Neckarhausen vom 10. Dezember vergangenen Jahres, bei dem sich zehn Bewohner in höchster Gefahr befanden, scheint aufgeklärt. Seit gestern sitzt ein30-jähriger kroatischer Asylbewerber, der in dem Heim gelebt hat, wegen schwerer Brandstiftung und wegen versuchten heimtückischen Mordes auf der Anklagebank.

NT-NECKARHAUSEN. Damals war die Polizei noch davon ausgegangen, dass der 30-Jährige, der ein Zimmer der Unterkunft in der Langen Straße bewohnte, eines der Opfer gewesen war. Beim Eintreffen der Rettungskräfte war das komplette Obergeschoss des Gebäudes verraucht gewesen. Der Angeklagte hatte sich im Treppenhaus befunden, war notärztlich versorgt und mit Verdacht auf Rauchvergiftung zunächst ins Krankenhaus gebracht worden. Am Tag danach hatte er die Klinik wieder verlassen dürfen.

Drei Tage später klickten allerdings bei ihm die Handschellen, nachdem ein Gutachter festgestellt hatte, dass das Feuer mittels Benzin in seinem Zimmer den Ausgang gefunden hatte.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Mit PayPal bezahlen

1,20 €

einmalig

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch
  • Mit PayPal bezahlen

5,00 €

einmalig

Digitalabo

Jetzt neu - mit PayPal bezahlen!

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • jederzeit kündbar

22,50 €

pro Monat


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 31% des Artikels.

Es fehlen 69%



Nürtingen