Schwerpunkte

Nürtingen

„Angestoßene Projekte kommen oft nur schleppend voran“

11.08.2012 00:00, Von Anneliese Lieb — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Dr. Otto Unger, Fraktionschef der Freien Wähler, wünscht sich von der Verwaltung eine zügigere Abwicklung der Vorhaben

NÜRTINGEN. Der Terminkalender der Nürtinger Kommunalpolitiker ist das Jahr über recht voll. Fast jede Woche tagt ein anderer Ausschuss oder findet eine Gemeinderatssitzung statt. Es wird viel diskutiert und beraten, aber so recht vorankommen wollen die Vorhaben nicht. Dass angestoßene Projekte oft nur schleppend vorankommen, bedauert Dr. Otto Unger. Der Chef der Freien Wähler wünscht sich eine zügigere Abwicklung so mancher städtebaulicher Vorhaben.

Als Beispiel für ein Thema, das sich aus Ungers Sicht wie Kaugummi zieht, ist das Wörth-Areal. Eigentlich, so der Fraktionsvorsitzende der Freien Wähler, war geplant, das Vorhaben noch noch vor der Sommerpause abschließend zu beraten. „Daraus ist leider nichts geworden. Jetzt soll nach den Ferien eine Sondersitzung stattfinden. Wir hoffen, dass die Hausaufgaben bis dahin erledigt sind.“ Was ihn zudem ärgert ist, dass die Stadtverwaltung die Hochwasserkarte immer noch nicht vorgestellt hat. „In anderen Gemeinden ist das schon längst passiert, nur in Nürtingen macht man daraus ein Geheimnis.“


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Mit PayPal bezahlen

1,20 €

einmalig

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch
  • Mit PayPal bezahlen

5,00 €

einmalig

Digitalabo

Jetzt neu - mit PayPal bezahlen!

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • jederzeit kündbar

22,50 €

pro Monat


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 19% des Artikels.

Es fehlen 81%



Nürtingen