Schwerpunkte

Nürtingen

Anfangs war.s der Wilde Westen der Römer

25.04.2005 00:00, Von Günter Schmitt — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Ausstellungseröffnung im Stadtmuseum - Antike Töpferei im Mittelpunkt - Signale auf einer römischen Tuba

NÜRTINGEN. Dass die in der Ruthmänninstraße entdeckte römische Töpferei ein Jahrhundertfund ist, zeigt ein einfaches Rechenexempel. Im Neckarland kennt man zwar an die 2000 Römervillen, aber nur ganze drei Sigillata-Töpfereien. Neben der Anlage in Nürtingen gibt es nur noch zwei weitere in Waiblingen und in Stuttgart-Kräherwald. Bei der am Freitag im Stadtmuseum eröffneten Ausstellung „Die Manufaktur des Verecundus“ wurden so viele Bezüge zwischen der Nürtinger Töpferei und den einschlägigen Großbetrieben in Rheinzabern in der Pfalz festgestellt, dass die Fachwelt davon ausgeht, es handele sich bei der Nürtinger Einrichtung um einen Filialbetrieb der Rheinzaberner Großunternehmer, die ihre Waren bis nach England und Ungarn exportierten.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Mit PayPal bezahlen

1,20 €

einmalig

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch
  • Mit PayPal bezahlen

5,00 €

einmalig

Digitalabo

Jetzt neu - mit PayPal bezahlen!

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • jederzeit kündbar

22,50 €

pro Monat


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 13% des Artikels.

Es fehlen 87%



Nürtingen