Anzeige

Nürtingen

An Nanzwiese scheiden sich die Geister

11.10.2018, Von Uwe Gottwald — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Stadt will Interimslösung im Roßdorf mit Containern für Flüchtlinge verlängern – eine Entscheidung steht noch aus

In diesem Jahr wurden der Stadt Nürtingen vom Landkreis weniger Flüchtlinge aus der Erstunterbringung für die Anschlussunterbringung zugewiesen. Das ist jedoch ein Sonderfall. In den kommenden Jahren brauche man vermehrt Unterbringungsmöglichkeiten für Flüchtlinge und Obdachlose. Deshalb will die Stadt befristete Lösungen verlängern, auch im Roßdorf.

Am Liebermann im Roßdorf sind 40 Flüchtlinge in Wohncontainern untergebracht. Gebaut wird dort jetzt allerdings nicht wegen einer angedachten längeren Unterbringung, vielmehr erneuern die Stadtwerke ihr Fernwärmenetz. Foto: Holzwarth

NÜRTINGEN. Auf der sogenannten Nanzwiese beim Liebermann-Hochhaus im Roßdorf sind seit Mai letzten Jahres 40 Personen in Wohncontainern untergebracht. Ursprünglich beabsichtigte die Stadt, dort dauerhaften kostengünstigen Wohnraum zu schaffen. Nach heftigen Diskussionen im Gemeinderat und auch unter der Roßdorfer Bevölkerung wurde die Übergangslösung mit Wohncontainern, befristet auf drei Jahre, vom Gemeinderat beschlossen. Bis dahin sollte nach einem anderen, geeigneten Standort für eine Bebauung gesucht werden.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Jetzt direkt weiterlesen!

  • 14 Tage gratis alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

0,00 €

Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 23% des Artikels.

Es fehlen 77%



Anzeige

Nürtingen