Schwerpunkte

Nürtingen

An der Bergstraße

26.10.2006 00:00, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

NÜRTINGEN (lr). Die letzte Ausfahrt des Jahres bescherte dem Jahrgang 1922/23 Nürtingen einen strahlenden Herbsttag. Die in leuchtend bunte Farbenpracht getauchte Bergstraße begrüßte ihre Besucher. Ein kurzer Halt galt dem schon 764 gegründeten Benediktinerkloster Lorsch. Ziel der Fahrt war Bensheim, die größte Stadt des Kreises Bergstraße. Sie ist eingebettet in eine malerische Landschaft zwischen den mit Wein und Obstbäumen bewachsenen Westhängen des Odenwaldes und der weiten Ebene des hessischen Rieds. Wegen ihres milden Klimas wird die Bergstraße oft liebevoll die deutsche Riviera genannt. Bensheim präsentiert sich mit einer Reihe baulicher und landschaftlicher Schönheiten, historischen Adelshöfen und alten Fachwerkhäusern. Die Ende des Krieges zerstörte Kirche und ein Großteil der Innenstadt erstrahlen wieder in neuem Glanz. Schmale Gassen, idyllische Plätze und das Flüsschen Lauter mit seinen Steinbrücken bilden eine harmonische Einheit mit der Moderne. Schon im 19. Jahrhundert bildete die Äbtissin Maria Warth im Liebfrauenkloser höhere Töchter aus. Beim Abendessen in Neuhausen galt der Dank aller der Organisatorin Anne Schweizer.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel lesen
  • Mit PayPal bezahlen

1,20 €

einmalig

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch
  • Mit PayPal bezahlen

5,00 €

einmalig

Digitalabo

Jetzt neu - mit PayPal bezahlen!

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • jederzeit kündbar

22,50 €

pro Monat


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 51% des Artikels.

Es fehlen 49%



Nürtingen

Jobs in der Region

In Zusammenarbeit mit