Schwerpunkte

Nürtingen

Amtliche Gewässerkontrolle

20.03.2018 00:00, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Gewässerschau am Rietbach, Aischenbach und Marbach

NÜRTINGEN (nt). Wann ist ein Bach, ein Fluss oder ein See sicher? Wann besteht an einem Ufer Gefahr? Um diese Frage zu klären, gibt es in regelmäßigen Abschnitten eine Besichtigung der Gewässer. Die Stadt Nürtingen führt eine solche Gewässerschau am 22. März und am 9. April gemeinsam mit dem Landratsamt Esslingen entlang dem Rietbach, Aischenbach und Marbach durch.

Die Stadt Nürtingen ist für den Neckar mit allen Nebengewässern verantwortlich. „Das Wassergesetz Baden-Württemberg verpflichtet die Verantwortlichen, in regelmäßigen Abständen eine Gewässerbesichtigung durchzuführen. Diese muss mindestens alle fünf Jahre stattfinden“, erklärt Mathias Thiele, Gewässerschutzbeauftragter der Stadt Nürtingen. Diese Besichtigung eines Gewässers bezieht auch die Ufer sowie das für den Hochwasserschutz und für die ökologische Funktion notwendige Umfeld mit ein. Sie dient dazu, Probleme und Gefahren festzustellen und deren Beseitigung einzuleiten. „Solche Gefahrenquellen können beispielsweise Ablagerungen sein“, so Thiele.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Mit PayPal bezahlen

1,20 €

einmalig

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch
  • Mit PayPal bezahlen

5,00 €

einmalig

Digitalabo

Jetzt neu - mit PayPal bezahlen!

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • jederzeit kündbar

22,50 €

pro Monat


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 55% des Artikels.

Es fehlen 45%



Nürtingen