Schwerpunkte

Nürtingen

Amoklauf-Gedenken

20.03.2009 00:00, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Glocken von St. Johannes läuten am Sonntag eine Viertelstunde

NÜRTINGEN (pm). Am Samstag, 21. März, herrscht auf der Baustelle katholisches Gemeindehaus wieder Hochbetrieb. Zahlreich werden ehrenamtliche Mitarbeiter vieler Gruppen und Kreise der St.-Johannes-Gemeinde versammelt sein.

Sie montieren und gestalten Schalungstafeln für „Eine Mauer, die verbindet“. Sie wird den Kirchenbesucherparkplatz von der Wiese hinter dem Gemeindehaus abtrennen. Eine Mauer, die verbindet heißt sie deshalb, weil sich darauf die Gruppen, Gremien und Kreise der Gemeinde mit einem Symbol, Text oder Emblem eingravieren.

Um 10.30 Uhr aber wird die Arbeit unterbrochen. Alle lassen Hammer, Nägel und Sägen liegen und versammeln sich zu einer Andacht in der Kirche zur Fürbitte für die Opfer von Wendlingen und Winnenden, für die Angehörigen, Freunde, Klassenkameraden und alle Trauernden sowie für den Amokläufer und dessen Familie. Das Gebet mündet in das viertelstündige Glockenläuten, das im ganzen Land mahnt und erinnert. Die Einladung zu dieser Gebetsandacht ist öffentlich, jeder kann teilnehmen.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Mit PayPal bezahlen

1,20 €

einmalig

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch
  • Mit PayPal bezahlen

5,00 €

einmalig

Digitalabo

Jetzt neu - mit PayPal bezahlen!

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • jederzeit kündbar

22,50 €

pro Monat


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 51% des Artikels.

Es fehlen 49%



Nürtingen