Schwerpunkte

Nürtingen

Alternativen zum Öl haben es schwer

06.03.2010 00:00, Von Anna Haack — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

In Nürtingen setzen noch nicht sehr viele Verbraucher auf neuartige Antriebsarten für ihr Auto

Das Öl wird knapp, das Klima droht zu kippen: Der Ruf nach Alternativen zum Benzinantrieb wird immer lauter. Konzepte gibt es einige. Welchen davon die Zukunft gehört, darüber gibt es unterschiedliche Ansichten. Dazu haben wir uns auch in Nürtingen umgehört.

NÜRTINGEN. Es gibt mehrere Konzepte, die im Wettbewerb um den alternativen Antrieb der Zukunft stehen. In aller Munde ist momentan das Elektroauto. Doch auch auf Autogas umgerüstete Fahrzeuge sind auf dem Vormarsch. Aktuell präsentieren die Automobilhersteller beim Autosalon in Genf sogar seriennahe Studien zu hybridbetriebenen Sportwagen, allen voran Porsche. Außerdem wären da noch Erdgas, Rapsöl und die Brennstoffzelle zu nennen. Und nicht zu vergessen ist der dieselbetriebene Motor.

Aus Sicht der Forschung ist diese Vielfalt erfreulich, denn so können verschiedene Konzepte geprüft und weiterentwickelt werden, damit sich am Ende die besten durchsetzen können. Zumal Deutschland auf die Entwicklung alternativer Antriebe im internationalen Vergleich eher verschlafen reagiert hat.

Reagieren die Verbraucher zu wenig auf neue Technologien?


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Mit PayPal bezahlen

1,20 €

einmalig

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch
  • Mit PayPal bezahlen

5,00 €

einmalig

Digitalabo

Jetzt neu - mit PayPal bezahlen!

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • jederzeit kündbar

22,50 €

pro Monat


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 18% des Artikels.

Es fehlen 82%



Nürtingen