Schwerpunkte

Nürtingen

Alle haben die Wahl angenommen

03.12.2016 00:00, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Seniorenvertretung trifft sich am 12. Januar zur ersten Sitzung

NÜRTINGEN (pm). Die Mitglieder der ersten Stadtseniorenvertretung Nürtingen stehen fest. Am 25. November hatten die Nürtinger Bürger ab 60 Jahre die Gelegenheit, ihre erste Stadtseniorenvertretung zu wählen. Anders als in den meisten Kommunen Baden-Württembergs waren alle über 60-jährigen Bürger persönlich angeschrieben und zur Wahl eingeladen worden. Zudem gab es die Möglichkeit der Briefwahl. Es standen 26 Kandidaten zur Wahl, von denen zwölf gewählt werden konnten.

Mit den meisten Stimmen gewählt wurden: Dr. Martin Häberle, Ellen Joos, Rudolf Gregor, Dr. Marianne Roth-Bernhard, Erich Graner, Helmut Hartmann, Isolde Halm, August Fischer, Sonngard Leopold, Helmut Hassa, Gebhard Schweizer, Günter Gutbrod. Alle haben die Wahl angenommen und werden künftig die Anliegen der Senioren der Stadt vertreten.

Zu den gewählten kommen sechs weitere berufene Mitglieder dazu: als Vertreter für die stationären Pflegeeinrichtungen Thomas Kaiser; für die ambulanten Pflegedienste Jochen Schnizler; für das Betreute Wohnen für Senioren Meike Düßmann/Petra Nimmrichter; für die Katholische Kirche Monika Richter; für die Evangelische Kirche Elisabeth Schoch-Fischer; für den Sozialverband VdK Peter Maeiro.

Bürgermeisterin Claudia Grau lädt die für drei Jahre gewählten Mitglieder der Stadtseniorenvertretung am 12. Januar zu ihrer ersten Sitzung ins Rathaus ein. Dort soll die Satzung verabschiedet und ein Sprecher gewählt werden.

Nürtingen

Jobs in der Region

In Zusammenarbeit mit