Nürtingen

Alle Epitaphien dokumentiert

29.03.2016, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Der Schwäbische Heimatbund hatte Hauptversammlung

NÜRTINGEN (dm). Bei der Jahresversammlung der Regionalgruppe Nürtingen des Schwäbischen Heimatbunds im Hotel Pflum berichtete Josef Kreuzberger, seit einem dreiviertel Jahr Vorsitzender des Muttervereins, von seiner Arbeit.

Sigrid Emmert referierte zum Thema „Parlamentsfliege, Hexenverfolger und Wohltäterinnen“. Ihr Vortrag basierte auf intensiven Recherchen zu Frauenschicksalen und Lebensläufen, die sich mit den Epitaphien und Grabsteinen auf dem Alten Friedhof verbinden. Es ergaben sich spannende neue Erkenntnisse.

Vorsitzender Uwe Beck begann seinen Jahresrückblick anknüpfend an den vorausgegangenen Vortrag mit dem Alten Friedhof. Viele interessante Details zu den bis zu 500 Jahre alten Grabplatten in der Friedhofsmauer konnten recherchiert und dokumentiert werden. Verschiedene Begehungen unter fachmännischer Begleitung der Denkmalpflege und der Materialprüfungsanstalt der Universität Stuttgart wurden gemacht, um den Zustand der Epitaphien und Grabsteine zu analysieren, zu dokumentieren und Vorgehensweisen zur Erhaltung einiger besonders bedeutsamer Exemplare zu entwickeln. Es wurden dann drei davon bestimmt, deren Konservierung die Regionalgruppe veranlassen will. Im vergangenen Jahr wurde vom Heimatbund eine vollständige Dokumentation aller Grabsteine und Epitaphien angefertigt.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Jetzt direkt weiterlesen!

  • 14 Tage gratis alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

0,00 €

Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

6-Wochen-Angebot

  • 6 Wochen alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

19,90 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 32% des Artikels.

Es fehlen 68%



Nürtingen