Schwerpunkte

Nürtingen

Albrecht II.

26.10.2005 00:00, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Albrecht II.

Mit König Sigismund endete die Dynastie der Luxemburger 1437. Aber der Mann hatte eine Tochter, und jene war eine gute Partie. Albrecht von Habsburg fackelte deshalb nicht lange und heiratete sie 1421. Albrecht war 1397 als Sohn des österreichischen Herzogs geboren und übte jenen Beruf dann auch aus. Als Sigismund den Kreuzzug gegen die reformatorischen Hussiten ausrief, war Albrecht vorn dabei. So gab es bei der Nachfolge auch gewisse Unstimmigkeiten. Die Ungarn akzeptierten Albrecht, die Böhmer setzten ihm den hussitenfreundlich gestimmten Polen Kasimir als Gegenkönig vor die Nase. So konnte sich Albrecht seinen böhmischen Königstitel in die Vitrine stellen, von praktischem Nutzen war er nicht. Also musste Albrecht sich mit Waffengewalt durchsetzen. Es war ganz praktisch, dass er schon mit dem Heer in der Gegend war, denn im Sommer 1439 nahten die Türken und wollten sich Ungarn einverleiben. Das war die Lebensaufgabe für den Rest des nicht mehr allzu langen Lebens von Albrecht. Das deutsche Reich, das ihm auch theoretisch untertan war, ließ er von Räten und Mitgliedern der Reichskanzlei verwalten. So starb er 1439, ohne große Spuren hinterlassen zu haben, an der Ruhr. bg


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Mit PayPal bezahlen

1,20 €

einmalig

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch
  • Mit PayPal bezahlen

5,00 €

einmalig

Digitalabo

Jetzt neu - mit PayPal bezahlen!

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • jederzeit kündbar

22,50 €

pro Monat


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 55% des Artikels.

Es fehlen 45%



Nürtingen