Schwerpunkte

Nürtingen

Aktuelles zur Wohnraumförderung

27.04.2007 00:00, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Land unterstützt nun Familien und Paare mit Kinderwunsch

NÜRTINGEN (nt). Das neue Förderprogramm des Landes sieht in diesem Jahr schwerpunktmäßig die Unterstützung sowohl bereits vorhandener und wachsender Familien als auch von Paaren mit Kinderwunsch vor. Das entspricht damit ganz dem Leitbild vom Kinderland Baden-Württemberg.

Die Förderangebote gibt es für folgende Personengruppen: Ehepaare ohne Kinder oder mit mindestens einem Kind, das im Haushalt lebt, Lebenspartner im Sinne des Lebenspartnerschaftsgesetzes sowie sonstige auf Dauer angelegte Lebensgemeinschaften ohne Kinder oder mit mindestens einem haushaltsangehörigen Kind, Alleinerziehende oder schwerbehinderte Menschen mit spezifischen Wohnungsversorgungsproblemen.

Die Leistungen des neuen Förderangebots stellen sich wie folgt dar: Paaren und Alleinerziehenden mit mindestens einem Kind sowie schwerbehinderten Menschen wird ein Kapitalmarktdarlehen mit 15-jähriger Zinsverbilligung (Z15) angeboten. Die Darlehenshöhe richtet sich nach der Anzahl der Haushaltsangehörigen beziehungsweise Kinder und der Gebietskategorie. Das Angebot gilt sowohl bei Neubau als auch bei Gebrauchterwerb.

Zusätzlich wird jungen Paaren und Alleinerziehenden sowie schwerbehinderten Menschen mit mindestens einem Kind ein Kapitalmarktdarlehen ohne Zinsverbilligung mit der Zusage einer Ergänzungsförderung für Kinder, die nach dem Zeitpunkt der Darlehensgewährung zum Haushalt hinzukommen.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Mit PayPal bezahlen

1,20 €

einmalig

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch
  • Mit PayPal bezahlen

5,00 €

einmalig

Digitalabo

Jetzt neu - mit PayPal bezahlen!

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • jederzeit kündbar

22,50 €

pro Monat


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 43% des Artikels.

Es fehlen 57%



Nürtingen