Schwerpunkte

Nürtingen

Ärger mit wilden Müllablagerungen

07.06.2017 00:00, Von Anneliese Lieb — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Stadt Nürtingen und der Abfallwirtschaftsbetrieb des Kreises sind regelmäßig mit der Entsorgung beschäftigt

Ausrangierte Küchenmöbel mitten im Wald. Alte Autoreifen hinter einer Hecke am Feldweg. Jede Menge Tüten mit Hausmüll an einer Feuerstelle. Eternitplatten am Waldrand. Die Liste ließe sich beliebig fortsetzen. Bei der Stadt und beim Abfallwirtschaftsbetrieb sind die Mitarbeiter regelmäßig mit solchen Fällen konfrontiert. Die Verursacher ausfindig zu machen ist oft schwierig.

Mit wilden Müllablagerungen, wie auf unserem Foto im Wald zwischen Hardt und Neckarhausen, werden die Stadt Nürtingen und der Abfallwirtschaftsbetrieb des Landkreises immer wieder konfrontiert. Meist ist es schwierig, den Verursacher ausfindig zu machen.  Foto: privat
Mit wilden Müllablagerungen, wie auf unserem Foto im Wald zwischen Hardt und Neckarhausen, werden die Stadt Nürtingen und der Abfallwirtschaftsbetrieb des Landkreises immer wieder konfrontiert. Meist ist es schwierig, den Verursacher ausfindig zu machen. Foto: privat

NÜRTINGEN. Ein Leser hat uns Fotos von einer wilden Müllablagerung mitten auf dem Waldweg oberhalb der Aichstegs, im Bauernwald zwischen Hardt und Neckarhausen geschickt. Vom Schotterweg auf der Hochfläche Galgenberg geht ein steiler Weg hinunter Richtung Aichsteg. Und circa 100 Meter hangabwärts hat er die alten Küchenschränke samt Elektrogeräten entdeckt. Für die Stadt Nürtingen beziehungsweise den Abfallwirtschaftsbetrieb des Landkreises kein Einzelfall. „Fast täglich werden unserem Ordnungsamt Meldungen über wilde Müllablagerungen angezeigt“, teilt Clint Metzger von der Pressestelle der Stadt Nürtingen auf Nachfrage mit. Mal ist es ein Sofa, das wie zuletzt in der Dammstraße auf öffentlicher Fläche abgestellt wurde, dann ist es Hausmüll, der rund um Glascontainer deponiert wird. In einem anderen Fall waren es Eternitplatten, die im Wald wild „entsorgt“ wurden und von den Waldarbeitern vor dem Abtransport einzeln verpackt werden müssen. Die Beseitigung auf Stadtgebiet übernimmt der Bauhof. Auch beim Abfallwirtschaftsbetrieb werden wilde Müllablagerungen (Hausmüll, Bauschutt, Altholz oder Möbel) regelmäßig, also mindestens einmal pro Woche, gemeldet.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Mit PayPal bezahlen

1,20 €

einmalig

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch
  • Mit PayPal bezahlen

5,00 €

einmalig

Digitalabo

Jetzt neu - mit PayPal bezahlen!

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • jederzeit kündbar

22,50 €

pro Monat


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 38% des Artikels.

Es fehlen 62%



Nürtingen

Viele Fragen zum Mobilitätskonzept für Nürtingen

Das integrierte Verkehrsentwicklungskonzept von 2005 soll mit Beteiligung der Bürger fortgeschrieben werden

In Nürtingen soll ein Mobilitätskonzept das integrierte Verkehrsentwicklungskonzept von 2005 ablösen. Bei der Erstellung eines Handlungsrahmens…

Weiterlesen

Weitere Nachrichten aus Nürtingen Alle Nachrichten aus Nürtingen