Schwerpunkte

Nürtingen

30 Jahre Deutsche Einheit: Was Westdeutsche über die neuen Bundesländer erzählen

02.10.2020 05:30, Von Barbara Gosson — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Gebürtige Westdeutsche berichten über ihre Erfahrungen in den neuen Bundesländern

Als Deutschland am 3. Oktober 1990 wieder vereinigt wurde, gab es für viele im östlichen Teil kein Halten mehr: Aus Abenteuerlust oder schlicht aus wirtschaftlichen Gründen zog es sie nach Westen, wodurch die Städte im Osten schrumpften. Einige schwammen gegen den Strom und wurden im Osten heimisch. Wir haben mit vier von ihnen über ihre Erfahrungen geredet.

Grafik: Holzwarth
Grafik: Holzwarth

Alle vier sind eng mit der Nürtinger Partnerstadt Zerbst verbunden und haben dort eine neue Heimat gefunden. Sie berichten, wie es Anfang der 90er-Jahre im „Wilden Osten“ war und ob es immer noch Unterschiede zwischen alten und neuen Bundesländern gibt.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Mit PayPal bezahlen

1,20 €

einmalig

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch
  • Mit PayPal bezahlen

5,00 €

einmalig

Digitalabo

Jetzt neu - mit PayPal bezahlen!

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • jederzeit kündbar

22,50 €

pro Monat


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 9% des Artikels.

Es fehlen 91%



Nürtingen