Schwerpunkte

Nürtingen

170 Kinder sind auf der Warteliste

20.08.2019 00:00, Von Anneliese Lieb — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Kita-Plätze bleiben in Nürtingen trotz Neubaumaßnahmen in privater Trägerschaft weiterhin Mangelware

Die Stadt Nürtingen hat eine lange Warteliste bei der Kinderbetreuung. Eltern, die für ihren Nachwuchs schnell eine Betreuung brauchen, haben schlechte Karten. „Wir haben 170 Kinder auf der Warteliste“, bedauert auch Bürgermeisterin Bürkner. Etwas entschärfen wird sich die Situation, wenn im Herbst und Anfang 2020 zwei Kitas in freier Trägerschaft eröffnen.

Anfang 2020 soll das Kinderhaus Kunterbunt am Breiter Weg in Betrieb gehen. Die Warteliste der Stadt für Kita-Plätze wird dadurch allerdings nur etwas kürzer.  Foto: Holzwarth
Anfang 2020 soll das Kinderhaus Kunterbunt am Breiter Weg in Betrieb gehen. Die Warteliste der Stadt für Kita-Plätze wird dadurch allerdings nur etwas kürzer. Foto: Holzwarth

NÜRTINGEN. Derzeit fehlen bei der Kinderbetreuung 80 Plätze für Kinder unter drei Jahren und 90 Plätze für Kinder über drei Jahre. „Den Zuzug junger Familien und die immer frühere Betreuung“ nennt die Bürgermeisterin als Hauptgründe für das Defizit bei den Betreuungsplätzen. Die Eltern wollen wieder früher arbeiten und suchen für ihre Kleinkinder Betreuungseinrichtungen. Abhilfe ist in nächster Zeit nicht in Sicht. „Die Nachfrage im U-3-Bereich wird noch steigen.“ Deshalb sucht die Stadt händeringend nach Flächen, auf denen Kinderbetreuungseinrichtungen gebaut werden könnten.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

5,00 €

6-Wochen-Angebot

  • 6 Wochen alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

19,90 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 38% des Artikels.

Es fehlen 62%



Nürtingen