Schwerpunkte

Nürtingen

110 Personen steigen daheim auf die Waage

30.12.2020 05:30, Von Lutz Selle — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Licht der Hoffnung: Noch vor der Sammelüberweisung vom Neuffener Pfeffertagswiegen klettert das Spendenbarometer auf 89 508 Euro

Zum 28. Dezember gehört das Pfeffertagswiegen in Neuffen dazu. Da diesmal keine Veranstaltung in der Stadthalle erlaubt war, haben sich 110 Personen zu Hause auf die Waage gestellt und die Ergebnisse zu Willy Heinickel gemailt. Derweil haben die Leserinnen und Leser dafür gesorgt, dass der Spendenstand von „Licht der Hoffnung“ auf 89 508 Euro angestiegen ist.

Neuffens Bürgermeister Matthias Bäcker hat an diesem Pfeffertag mit 88,8 Kilo ein Schnapszahlergebnis hingelegt.

Vor 27 Jahren hat Dieter Kudermann als damaliger Wirt des Stadthallen-Restaurants das Pfeffertagswiegen zur Unterstützung der Weihnachtsaktion „Licht der Hoffnung“ unserer Zeitung ins Leben gerufen. Der Corona-Virus hat in diesem Jahr zwar eine öffentliche Veranstaltung in Neuffen unmöglich gemacht. „Ein Nationalfeiertag wie dieser darf aber einfach nicht ausfallen“, sagte sich Waagmeister Willy Heinickel und organisierte eine virtuelle Version. 110 Personen sind dem Ruf gefolgt und haben sich zu Hause gewogen, 10 Euro auf ein Spendenkonto eingezahlt und ihr Gewicht per E-Mail an den Waagmeister geschickt. Dadurch wurde die 27-jährige Tradition lückenlos weitergeführt.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Mit PayPal bezahlen

1,20 €

einmalig

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch
  • Mit PayPal bezahlen

5,00 €

einmalig

Digitalabo

Jetzt neu - mit PayPal bezahlen!

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • jederzeit kündbar

22,50 €

pro Monat


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 12% des Artikels.

Es fehlen 88%



Nürtingen