Schwerpunkte

Region

Statt Vignette Zuschlag auf Kraftstoffe

05.06.2012 00:00, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Dr. Erwin Müller, NT-Neckarhausen. Zum Artikel „Land wehrt sich gegen Pkw-Maut“ vom 29. Mai. Eine Autobahnmaut auch für Pkws ist neuerdings wieder im Gespräch. Wenn unbedingt mehr Geld für Erhaltung und Neubau der Straßen benötigt wird – und damit wird ja die Einführung einer Autobahnmaut begründet –, dann ist eine Maut mit einer Vignette, die 80 Euro kosten soll, eine höchst ungeeignete Maßnahme. Minister Ramsauer hält eine Vignette für schnell realisierbar, und sie verursache die geringsten Kosten. Wenn es nur darum geht, mehr Geld lockerzumachen, ist das sicher richtig. Aber es ist sicher ungerecht, dem Vielfahrer, der die Straßen stark belastet, und dem Fahrer von benzinschluckenden Autos, der viel Ressourcen verbraucht und Umwelt und Klima vermehrt belastet, die gleichen Kosten abzuverlangen wie einem Rentner, der ab und zu mal die Autobahn benützt, um seine Kinder zu besuchen.

Was bei der Vignette völlig fehlt, ist ein sinnvoller Steuerungseffekt. Die Vignette kann höchstens bewirken, dass mehr Autos die Autobahnen meiden und auf Landstraßen ausweichen, wie das von Lkws hinreichend bekannt ist. Ein satellitengestütztes Mautsystem, wie es für Lkws praktiziert wird, ist zu umständlich und zu teuer.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Mit PayPal bezahlen

1,20 €

einmalig

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch
  • Mit PayPal bezahlen

5,00 €

einmalig

Digitalabo

Jetzt neu - mit PayPal bezahlen!

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • jederzeit kündbar

22,50 €

pro Monat


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 39% des Artikels.

Es fehlen 61%



Leserbriefe