Anzeige

Kultur

Zwischen Genie und Wahnsinn

17.01.2018, Von Nicole Mohn — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Die rasante Komödie „Mondlicht und Magnolien“ brachte Hollywood in die Nürtinger Stadthalle K3N

David O. Selznick (Stefan Holm), Drehbuchautor Ben Hecht (Martin Behlert) und Regisseur Victor Fleming (David Meyer). Foto: Mohn

NÜRTINGEN. Hollywood, das ist Traumfabrik und großes Kino. Und ein Stückchen davon holte die Badische Landesbühne am Montagabend in die Stadthalle K3N. Im Stück „Mondschein und Magnolien“ von Ron Hutchinson nimmt das Ensemble die Zuschauer mit hinter die Kulissen bei einem der größten Filmklassiker überhaupt – „Vom Winde verweht“.

„Würg!“ – für Drehbuchautor Ben Hecht ist nach Lektüre der ersten Seite des Romans von Magaret Mitchell klar: „Das wird nie ein Film.“ Eine romantische Schnulze um ein verzogenes, naives Südstaaten-Gör, das Sklaven hält und nicht einmal vor Ehebruch oder Mord zurückschreckt – keine Chance, dass das ein Kassenschlager wird. Dazu spielt es zu Zeiten der Sezessionskrieg. „Bürgerkriegsfilme haben noch nie einen Cent eingespielt“, winkt er ab.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Jetzt direkt weiterlesen!

  • 14 Tage gratis alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

0,00 €

Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 24% des Artikels.

Es fehlen 76%



Anzeige

Kultur