Schwerpunkte

Kultur

Zur Beichte wegen eines Kartoffelsalats

19.03.2014 00:00, Von Maximilian Fitzi — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Der bei der Berlinale ausgezeichnete Film „Kreuzweg“ wurde von seinen Machern im Nürtinger Traumpalast präsentiert

Regisseur Dietrich Brüggemann, Schauspieler Florian Stetter und Kamran S. Khan vom Camino Filmverleih (von links) stellten im Nürtinger Traumpalast den Film „Kreuzweg“ vor. Foto: mlf
Regisseur Dietrich Brüggemann, Schauspieler Florian Stetter und Kamran S. Khan vom Camino Filmverleih (von links) stellten im Nürtinger Traumpalast den Film „Kreuzweg“ vor. Foto: mlf

NÜRTINGEN. Dieser Film eckt an. Die 14-jährige Maria wächst in einem ultrareligiösen Umfeld auf – und leidet. In der Schule wird sie gehänselt. Die Erziehung ist streng und wenig liebevoll. Und die Kirche mahnt zu Verzicht und ständiger Selbstkasteiung. Im Filmgespräch nach der „Kreuzweg“-Premiere im Nürtinger Traumpalast zeigen die Zuschauer ganz unterschiedliche Reaktionen.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Mit PayPal bezahlen

1,20 €

einmalig

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch
  • Mit PayPal bezahlen

5,00 €

einmalig

Digitalabo

Jetzt neu - mit PayPal bezahlen!

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • jederzeit kündbar

22,50 €

pro Monat


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 18% des Artikels.

Es fehlen 82%



Kultur

Mit Licht und Schatten zu Hölderlin

Schüler des Hölderlin-Gymnasiums schufen eine begehbare Box zum Werk des Dichters

NÜRTINGEN. Veranstaltungen und Projekte zu Friedrich Hölderlin haben am Hölderlin-Gymnasium eine lange Tradition. Zum 250. Geburtstag des Dichters und dem 50-jährigen Schuljubiläum gibt es…

Weiterlesen

Mehr Kultur Alle Kulturnachrichten