Anzeige

Kultur

Zeichnungen von Bailly

13.03.2014, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

NT-OBERENSINGEN (pm). Die Ausstellungsreihe „Bunt wie das Leben“ in der Galerie im Foyer in der Hauptverwaltung der Samariterstiftung endet nach 20 Ausstellungen mit einer Werkschau, mit Zeichnungen aus 50 Jahren des in Unterensingen lebenden Künstlers Max G. Bailly. Im Schlossweg 1 in Oberensingen ist am Mittwoch, 19. März, um 19.30 Uhr die Vernissage, zu der der Vorstandsvorsitzende der Samariterstiftung Pfarrer Frank Peter Wössner begrüßen wird. Der Pianist Chris Geisler umrahmt die Eröffnung mit Teilen aus den Goldbergvariationen von Johann Sebastian Bach. Max G. Bailly wird zu seinen Arbeiten selber sprechen.

Die Zeichnung nimmt im Werk Baillys eine Sonderstellung ein. Über die Jahre entstanden verschiedene Zyklen, spontane und meist sehr bewegte Reihen. Während seiner Lehrtätigkeit an der Hochschule für Kunsttherapie in Nürtingen wuchs in der Arbeit mit den Studierenden eine neue Form zeichnerischer Auseinandersetzungen, spontaner Zeichnungen mit dem kräftigen Grafitstift. Die Idee war, sich bedingungslos dem zeichnerischen Prozess ausliefern, und dabei der Versuch, alle Konzepte hinter sich zu lassen.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Jetzt direkt weiterlesen!

  • 14 Tage gratis alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

0,00 €

Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

6-Wochen-Angebot

  • 6 Wochen alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

19,90 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 61% des Artikels.

Es fehlen 39%



Anzeige

Kultur