Kultur

Wundersam getröstet und gestärkt

29.03.2016, Von Cornelia Krause — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Musik zur Grablegung Christi in St. Laurentius – „Stabat Mater“ von Joseph Haydn wurde von der Kantorei zur Aufführung gebracht

NÜRTINGEN. Das traditionelle Karfreitagskonzert der Nürtinger Kantorei war in diesem Jahr dem Komponisten Joseph Haydn (1732 bis 1809) gewidmet. Haydn ist neben Mozart und Beethoven der älteste der drei großen Komponisten, die man heute als Wiener Klassiker bezeichnet. Sein umfangreiches Werk umfasst Opern, Konzerte, Oratorien und Lieder. Er gilt als Schöpfer der „modernen“ Form der Sinfonie, Sonate und des Streichquartetts. In seinem Schaffen bildet die Kirchenmusik fast ein Randgebiet. Um so erfreulicher war es, dass die beiden Kantoren Angelika Rau-Čulo und Michael Čulo Haydns selten gehörtes „Stabat Mater“ in der Stadtkirche St. Laurentius zur Aufführung brachten.

Dem großen Werk vorangestellt wurde Haydns Sinfonie in f-Moll mit dem passenden Beinamen „La Passione“. Mit dem Orchester l’arpa festante aus München war eines der traditionsreichsten Barockorchester Deutschlands in Nürtingen zu Gast. Die Leitung des gesamten Abends hatte Angelika Rau-Čulo.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Jetzt direkt weiterlesen!

  • 14 Tage gratis alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

0,00 €

Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

6-Wochen-Angebot

  • 6 Wochen alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

19,90 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 26% des Artikels.

Es fehlen 74%



Kultur