Schwerpunkte

Kultur

„Wos jiddisch is gewen“

04.11.2021 05:30, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Der coro per resistencia und die Klezmergruppe Jontef präsentieren in zwei Konzerten jiddische Lieder

Der coro per resistencia setzt in zwei Konzerten die bewährte Kooperation mit der Klezmergruppe Jontef (das Bild entstand 2019 in Neuffen) fort.  Foto: NZ-Archiv
Der coro per resistencia setzt in zwei Konzerten die bewährte Kooperation mit der Klezmergruppe Jontef (das Bild entstand 2019 in Neuffen) fort. Foto: NZ-Archiv

NÜRTINGEN/STUTTGART/METZINGEN. Endlich wieder live kann man den coro per resistencia Mitte November in zwei Konzerten mit jiddischen Liedern erleben, genial ergänzt von der Klezmerformation Jontef. Unter dem Titel „Wos jiddisch is gewen“ spüren der Chor aus Nürtingen und das Quartett aus Tübingen der jiddischen Kultur nach. Chorarrangements bekannter Melodien wie „Bei mir bist Du sheijn“ oder „Dona, dona“ und unbekanntere Chorkompositionen jüdischer Komponisten, a cappella oder am Klavier begleitet von Claudia Großekathöfer, wechseln ab mit fabelhaft interpretierter Klezmermusik. Die Leitung bei beiden Konzerten hat Fabian Wöhrle.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel lesen
  • Mit PayPal bezahlen

1,20 €

einmalig

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch
  • Mit PayPal bezahlen

5,00 €

einmalig

Digitalabo

Jetzt neu - mit PayPal bezahlen!

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • jederzeit kündbar

22,50 €

pro Monat


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 58% des Artikels.

Es fehlen 42%



Kultur