Anzeige

Kultur

Willkommen im Leben

30.01.2013, Von Heinz Böhler — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Ein Abend für die Fans des Ausdruckstanzes im Nürtinger Theater im Schlosskeller

Getanzte Lebensfreude: Laura Brückmann (rechts) mit Gitte Wax. heb

NÜRTINGEN. Er nennt sie „Augenstern“ und „kleine Tanzmaus“, heißt sie willkommen auf der Bühne wie im Leben. Rainer Brückmann hat eine Tochter, die tanzt gerne. Das wäre noch nichts Besonderes, auch nicht, dass sie das professionell tut. Das Besondere ist – und davon konnten sich die Nürtinger Fans des Ausdrucktanzes am Samstagabend im Schlosskeller überzeugen –: Laura ist mit dem Down-Syndrom zur Welt gekommen, gilt dementsprechend als behindert oder als Mensch mit Handicap.

Indes: Laura tanzt. Und ihr Vater spielt dazu Gitarre, singt, trommelt, wechselt sich ab mit dem Stuttgarter Kabarettisten Peter Grohmann, der mit seinen Texten ebenso engagierten wie kritischen Anteil an der Inklusionsdebatte nimmt und gemeinsam mit dem von Lauras Eltern initiierten Netzwerk „ilan“ Sorge trägt, dass die Ermordung Tausender behinderter Menschen durch die Nazis im Rahmen des sogenannten Euthanasieprogramms nicht in Vergessenheit gerät. Mit ihrem Flötenspiel ergänzte am Samstagabend Amanda Chominsky-Buck die musikalische Begleitung der Tanz-Darbietungen von Laura Brückmann und ihrer Kollegin Gitte Wax.

Anzeige

Kultur