Schwerpunkte

Kultur

Wie Schelm Schwejk dem Kriegswahn trotzt

24.10.2015 00:00, Von Brigitte Mayer — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Bernhard Moosbauer präsentierte in der Buchhandlung im Roten Haus einen böhmischen Ohrenschmaus mit Literatur und Musik

Bernhard Moosbauer wandelte auf den Spuren des Schlitzohrs Schwejk. Foto: Mayer
Bernhard Moosbauer wandelte auf den Spuren des Schlitzohrs Schwejk. Foto: Mayer

NÜRTINGEN. Mit humorvollen Possen den Schrecken des Krieges zu begegnen und erstaunlicherweise alles gut zu überstehen – das ist die Lebensart der Hauptfigur in Jaroslav Hašeks Roman „Die Abenteuer des braven Soldaten Schwejk im Weltkrieg“. Szenen aus dem Anfang der 1920er-Jahre erschienenen Werk, interpunktiert durch Violinmusik, brachte kürzlich Bernhard Moosbauer im Rahmen des Abends „Ein böhmischer Ohrenschmaus“ in der Buchhandlung im Roten Haus zu Gehör.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Mit PayPal bezahlen

1,20 €

einmalig

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch
  • Mit PayPal bezahlen

5,00 €

einmalig

Digitalabo

Jetzt neu - mit PayPal bezahlen!

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • jederzeit kündbar

22,50 €

pro Monat


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 24% des Artikels.

Es fehlen 76%



Kultur