Kultur

Was Gräber verraten

29.08.2015, Von Christina Schulte — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Professorin Renate Pirling berichtet von ihrer Tätigkeit in Krefeld

Professorin Renate Pirling stellte in Krefeld ihr aktuelles Buch „Gräber erzählen Geschichte“ vor. Foto: Stadt Krefeld
Professorin Renate Pirling stellte in Krefeld ihr aktuelles Buch „Gräber erzählen Geschichte“ vor. Foto: Stadt Krefeld

NÜRTINGEN/KREFELD. „Gräber erzählen Geschichte“ lautet der Titel der jüngsten Publikation von Professorin Renate Pirling. Darin fasst sie anschaulich zusammen, was sie in fast 40 Jahren archäologischer Tätigkeit aus dem Gräberfeld in Krefeld-Gellep schließen konnte.

Seit Beginn der Grabungen wurden nahezu 6500 Gräber freigelegt; mit ihrer ununterbrochenen Belegung von Römern im ersten Jahrhundert und Franken bis ins 6. Jahrhundert ist diese Stätte einzigartig. 1962 gelang Renate Pirling und ihrem Team ein großartiger Fund. Das Grab eines fränkischen Fürsten wurde von ihnen freigelegt. Ein kostbarer goldener Spangenhelm, ein Schwert und prächtiger Goldschmuck mit Almandinen für Ross und Reiter bezeugen des Fürsten Bedeutung für die Geschichte am Niederrhein. Der merowingische Fürst wurde in der ersten Hälfte des 6. Jahrhunderts bestattet.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Jetzt direkt weiterlesen!

  • 14 Tage gratis alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

0,00 €

Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

6-Wochen-Angebot

  • 6 Wochen alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

19,90 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 41% des Artikels.

Es fehlen 59%



Kultur