Schwerpunkte

Kultur

Von Liebe, Leid und Tod

03.11.2015 00:00, Von Heinz Böhler — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Chrinaho spielten im vollen Schlosskeller

Die Jungs von Chrinaho spielten Jigs, Reels und durchaus auch Gefühlvolles. heb
Die Jungs von Chrinaho spielten Jigs, Reels und durchaus auch Gefühlvolles. heb

NÜRTINGEN. Oft kommt’s eben wirklich anders. Da hatte man sich am Horrorabend des Jahres tunlichst von Halloween entfernt gehalten, mit einem ruhigen Abend gerechnet, den die überwiegend sanften Klänge des Nürtinger Barden-Trios Chrinaho zu garantieren schienen, da musste man vor Ort feststellen, dass man bei Weitem nicht der Einzige war, der sich derlei Hoffnungen gemacht haben musste. Rund 20 Fans der keltischen Folk-Musik fanden in den Räumen des Nürtinger Schlosskellers gar keinen Platz mehr, weil die überaus restriktiven Brandschutzbestimmungen den Betreibern doch bemerkenswert enge Grenzen setzen. Umso schöner verlief der Abend für all diejenigen, die sich ein Plätzchen in Nürtingens schönstem Kleinkunstkeller ergattert hatten und dem Herbstkonzert des Trios um den Sänger und Meister (fast) aller Holzblasinstrumente Christian Simper lauschen konnten.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Mit PayPal bezahlen

1,20 €

einmalig

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch
  • Mit PayPal bezahlen

5,00 €

einmalig

Digitalabo

Jetzt neu - mit PayPal bezahlen!

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • jederzeit kündbar

22,50 €

pro Monat


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 34% des Artikels.

Es fehlen 66%



Kultur