Schwerpunkte

Kultur

Von Gershwin drei wehmütige Miniaturen

24.10.2006 00:00, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Leopoldo Lipstein gestaltete in der Melchior-Festhalle einen Klavierabend

NECKARTENZLINGEN. Der Pianist Leopoldo Lipstein zählt zu den Musikern mit dem Gedächtnis eines Elefanten. Ob er sich vor seinem Konzert am Sonntag in der Melchior-Festhalle einspielte, ob er sich eine Zugabe überlegte oder ob er das ganze Abendprogramm absolvierte: zu keinem Zeitpunkt hatte er auch nur ein einziges Notenblatt vor sich auf dem Flügel. Dabei spielte er Werke von fünf Komponisten, die unterschiedlicher nicht sein könnten. Da stand Mozart neben Manuel de Falla, Beethoven neben Gershwin, oder präsentierte er sogar ein Stück von Mendelssohn in einer von Liszt fürs Klavier gesetzten Fassung.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel lesen
  • Mit PayPal bezahlen

1,20 €

einmalig

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch
  • Mit PayPal bezahlen

5,00 €

einmalig

Digitalabo

Jetzt neu - mit PayPal bezahlen!

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • jederzeit kündbar

22,50 €

pro Monat


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 14% des Artikels.

Es fehlen 86%



Kultur