Schwerpunkte

Kultur

Vom Versuch, eine Katastrophe zu bewältigen

17.10.2013 00:00, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Theaterstück und Materialienband beleuchten den Amoklauf Ernst Wagners vor 100 Jahren

(schö) Vor hundert Jahren tötet der 39-jährige Hauptlehrer Wagner in Degerloch seine Frau und seine vier Kinder, steckt dann in Mühlhausen an der Enz mehrere Häuser in Brand und erschießt weitere neun Menschen. Die Tat löst Ratlosigkeit und Entsetzen aus, die Medien weltweit berichten über das Geschehen.

Am Freitag, 25. Oktober, zeigt das Zimmertheater Tübingen in einer Gastvorstellung im Theater im Schlosskeller in Nürtingen das Stück über den „Mordbrenner“ Ernst Wagner: „Und morgen spricht von mir die ganze Welt“. Der Amoklauf von 1913 hat die Welt schockiert, im In- und Ausland berichteten Zeitungen fassungslos von der Tat des 39-jährigen Hauptlehrers. Die Tat ist ein Medienereignis, das bis New York wahrgenommen wird.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Mit PayPal bezahlen

1,20 €

einmalig

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch
  • Mit PayPal bezahlen

5,00 €

einmalig

Digitalabo

Jetzt neu - mit PayPal bezahlen!

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • jederzeit kündbar

22,50 €

pro Monat


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 23% des Artikels.

Es fehlen 77%



Kultur