Kultur

Virtuos, furios, grandios

12.04.2019, Von Volker Haussmann — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Das David Orlowsky Trio gastierte im Rahmen der Nürtinger Jazztage in der Nürtinger Kreuzkirche

Florian Dohrmann, David Orlowsky und Jens-Uwe Popp bei ihrem Jazztage-Nachholkonzert in der Kreuzkirche. Foto: Jüptner
Florian Dohrmann, David Orlowsky und Jens-Uwe Popp bei ihrem Jazztage-Nachholkonzert in der Kreuzkirche. Foto: Jüptner

NÜRTINGEN. Seit jeher decken die Nürtinger Jazztage ein breites Feld an Stilrichtungen ab, die nicht alle unbedingt den landläufigen Vorstellungen von traditioneller Jazz-Musik entsprechen. Das war auch am Mittwochabend so, denn das Repertoire und die musikalische Ausrichtung des David Orlowsky Trios sind relativ weit entfernt von dem, was man sich üblicherweise unter Jazz vorstellt. Man darf also davon ausgehen, dass die Zuhörer in der so gut wie ausverkauften Kreuzkirche nicht in der Erwartung eines Jazzkonzerts klassischen Zuschnitts gekommen sind, sondern weil sie das mehrfach mit Musikpreisen dekorierte Orlowsky Trio hören wollten. Und dieses spielt seit 22 Jahren nichts anderes als Klezmermusik, verfeinert durch Anklänge an Jazz, klassische Musik und raffiniert garniert mit arabischen Einsprengseln.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Jetzt direkt weiterlesen!

  • 14 Tage gratis alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

0,00 €

Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

6-Wochen-Angebot

  • 6 Wochen alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

19,90 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 28% des Artikels.

Es fehlen 72%



Kultur