Kultur

Videokunst aus der walisischen Partnerstadt

02.05.2009, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Inga Burrows realisiert in Nürtingen „Monument 2“

NÜRTINGEN (pm). Die aus Wales stammende Künstlerin Inga Burrows realisiert in Nürtingen das Videokunst-Projekt „Monument 2“. Die Kooperationsarbeit mit der Freien Kunstakademie Nürtingen ist die Fortsetzung eines 2007 in Pontypridd in Wales realisierten Projekts namens „Monument 1: Well I Never . . .“.

Pontypridd, das mittlerweile ein Stadtteil von Rhondda Cynon Taff ist, ist seit 1968 Partnerstadt von Nürtingen. „Monument 2“ lädt die Einwohner und Einwohnerinnen von Nürtingen ein, bei einem Videokunst-Projekt teilzunehmen, das die emotionale Geschichte der Stadt einzufangen versucht.

Mit „Monument 2“ sollen anhand der Erinnerungen und Erfahrungen der Einwohner und Einwohnerinnen Nürtingens emotionale Knotenpunkte innerhalb der Stadt gefunden werden.

Solche Knotenpunkte werden als Orte verstanden, an denen die unterschiedlichsten Erfahrungen geografisch zusammenfinden.

Die Erfahrungen und Geschichten, welche dem Projekt zugetragen werden, dienen als Grundlage für Kurzfilme. Diese wiederum werden, der Brennpunkt-Idee folgend, zu episodischen Filmen zusammengefasst.

Die komplette Videoarbeit wird in Form einer Videoinstallation, in Verbindung mit einer großen Stadtkarte, die vor einer Projektionsfläche hängt, präsentiert. In die Karte werden an den Orten der Geschichten Schalter eingebaut.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Jetzt direkt weiterlesen!

  • 14 Tage gratis alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

0,00 €

Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

6-Wochen-Angebot

  • 6 Wochen alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

19,90 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 44% des Artikels.

Es fehlen 56%



Kultur