Schwerpunkte

Kultur

Verschmelzende Klänge

06.02.2012 00:00, Von Angelika Rau-Ulo — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Der Trompeter Ludwig Güttler und der Organist Friedrich Kircheis gastierten am Samstag in der Nürtinger Stadtkirche

NÜRTINGEN. Trompete und Orgel – diese Kombination gehört sicher zu den beliebtesten Besetzungen bei Kirchenkonzerten. Am Samstag war in dieser Formation das Duo Ludwig Güttler und Friedrich Kircheis in der voll besetzten Stadtkirche St. Laurentius zu hören. Güttler gehört zweifelsohne zu den erfolgreichsten Musikern der Gegenwart und hat sich nach seinem Studium in Leipzig als Solist, Lehrer, Musikforscher, Gründer und Mitglied verschiedener Ensembles und Förderer (insbesondere des Wiederaufbaus der Dresdner Frauenkirche) einen Namen gemacht und erfreut sich bis heute internationaler Reputation.

Mit seinem Orgel- und Cembalo-Partner Friedrich Kircheis, der in Leipzig studiert hat und anschließend als Kantor und Organist an der Diakonissenhauskirche in Dresden tätig war, spielt er seit einigen Jahrzehnten zusammen. Das Nürtinger Konzert wurde eröffnet mit Präludium, Ciacona und Fuge d-Moll von Johann Pachelbel, dem Urvater des mitteldeutschen polyphonen Orgelchorals. Viele verschiedene Kompositionsformen, die er verwandte, haben so bedeutende Komponisten wie Johann Sebastian Bach aufgenommen und weiterentwickelt. Kircheis interpretierte das mehrteilige Orgelwerk farbenreich, wobei ihm die Vielfalt der Goll-Orgel sehr entgegenkam.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Mit PayPal bezahlen

1,20 €

einmalig

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch
  • Mit PayPal bezahlen

5,00 €

einmalig

Digitalabo

Jetzt neu - mit PayPal bezahlen!

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • jederzeit kündbar

22,50 €

pro Monat


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 28% des Artikels.

Es fehlen 72%



Kultur