Schwerpunkte

Kultur

Vergängliches im Bewusstsein halten

16.10.2018 00:00, Von Katja Eisenhardt — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Der Künstler Peter Riek arbeitet mit seiner Kunst gegen das Vergessen an – Derzeit Ausstellung in der Kreuzkirche

„Toteis/Monument für Gustav Schwab“ ist mit das größte Exponat in der Ausstellung. Foto: eis
„Toteis/Monument für Gustav Schwab“ ist mit das größte Exponat in der Ausstellung. Foto: eis

NÜRTINGEN. Peter Riek wandert. Und erschafft dabei Kunst. Seit 1984 liegt ein maßgeblicher Fokus seiner Arbeit auf diesem Stil. Dafür braucht der in Heilbronn lebende Künstler zunächst einmal nicht viel. Sein Hauptwerkzeug ist eine herkömmliche weiße Tafelkreide. Mit dieser zeichnet er auf seinen Wanderungen auf den Asphalt – Weiß auf Schwarz, schlicht, und dennoch hat jede Zeichnung eine ganz individuelle Aussage.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Mit PayPal bezahlen

1,20 €

einmalig

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch
  • Mit PayPal bezahlen

5,00 €

einmalig

Digitalabo

Jetzt neu - mit PayPal bezahlen!

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • jederzeit kündbar

22,50 €

pro Monat


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 16% des Artikels.

Es fehlen 84%



Kultur

Bauchredner Becker im Schlosskeller

Das Theater im Schlosskeller setzt sein Kulturprogramm trotz Corona fort. Unter strenger Beachtung der aktuell geltenden Hygieneregeln gibt es am Donnerstag, 29. Oktober, um 20 Uhr Comedy mit Bauchredner Tim Becker unter dem Titel „Tanz der Puppen“. Bauchredner Tim Becker hört Stimmen. Und davon…

Weiterlesen

Mehr Kultur Alle Kulturnachrichten