Kultur

Tuschemännchen sind sein Markenzeichen

26.05.2018 00:00, Von Volker Haussmann — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Bilder von Rainer Hoffelner sind derzeit in den K3N-Tagungsräumen zu sehen – Zusage für Ausstellung in Lettland

Rainer Hoffelner im K3N-Treppenhaus vor seinen neuen Arbeiten „PinkBlue“ und „Hommage Rothko“ Foto: Haußmann
Rainer Hoffelner im K3N-Treppenhaus vor seinen neuen Arbeiten „PinkBlue“ und „Hommage Rothko“ Foto: Haußmann

NÜRTINGEN. Rainer Hoffelners Bilder erkennt man immer und überall an den kleinen Tuschemännchen, die er mit feinem Strich in sie hineinzeichnet und die immer so wirken, als tanzten sie oder praktizierten gymnastische Übungen. Mit ihrer putzmunteren Präsenz beleben die überaus plastisch wirkenden Figürchen die von Hoffelner mit großem Arbeitsaufwand aufgetragenen vielschichtigen Farbflächen, aber auch seine in jüngster Zeit entstandenen Porträts von bekannten Musikern und Personen der Zeitgeschichte. 19 Hoffelner-Werke sind voraussichtlich bis Januar in den Seminar- und Tagungsräumen der Stadthalle K3N zu sehen.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

5,00 €

6-Wochen-Angebot

  • 6 Wochen alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

19,90 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 20% des Artikels.

Es fehlen 80%



Kultur