Kultur

Subtiles Spiel um Wahrheit und Lüge

18.01.2012 00:00, Von Heinz Böhler — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Das Theater Studio Landgraf gastierte in der Stadthalle K3N mit der Komödie „Die Wahrheit“

NÜRTINGEN. Diskretion hätte sie wenigstens erwartet. Erwartet, dass er ihr sein Verhältnis mit einer anderen verschweigt. Laurence bildet die Schnittstelle in einem Geflecht aus Lüge und Wahrheit, in das der junge französische Dramatiker Florian Zeller eine Problematik verpackt hat, an der sich, wie Michel, Laurences untreuer Gatte, seiner Geliebten Alice zu Beginn des Stückes verrät, schon Generationen von Philosophen die Zähne ausgebissen haben. In einer Produktion des Theaters Studio Landgraf boten Karin Boyd, Susanne Berckhemer, Uwe Neumann und Helmut Zierl am Montagabend im Rahmen des Hauptprogramms des Kulturamts mit der Komödie „Die Wahrheit“ einen fulminanten Theaterabend, der die Gehirnwindungen der Zuschauer ebenso stark in Anspruch nahm wie deren Bauchmuskulatur.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

5,00 €

6-Wochen-Angebot

  • 6 Wochen alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

19,90 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 16% des Artikels.

Es fehlen 84%



Kultur