Kultur

„So rund und positiv wie noch selten“

08.08.2016 00:00, Von Volker Haussmann — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Die Macher der Gitarrenfestspiele sind zufrieden – Die Reihe geht weiter

NÜRTINGEN. Eine anstrengende Woche liegt hinter dem Leitungsteam der Gitarrenfestspiele. Von Erschöpfung allerdings keine Spur. „Es war eine ganz tolle Woche“, resümiert Julia Dosch (organisatorische Leitung der Festspiele) am Samstag. „Wir hatten hier ein super Klima, freundliche Leute, auch im Team war jeder gut.“ Alles habe wunderbar geklappt, auch finanziell sei es gut gelaufen. „Fast alle Konzerte waren ausverkauft.“

Katrin Klingeberg (künstlerische Leitung) ist „sehr zufrieden und glücklich, dass die Konzerte so eine große Resonanz gefunden haben“. Als Glücksgriff empfand sie nicht zuletzt das Nürtinger Kammerorchester (NKO), das bei der Eröffnung spielte. Auch die Festspielwoche hat ihr sehr gut gefallen: „Alle fanden alles positiv, alles hat gepasst, die Künstler haben eine tolle Stimmung hineingebracht.“

Klingebergs Ehemann Sebastián Montes, mit dem sie sich die künstlerische Leitung teilt, ergänzt: „Die Teilnehmer und Künstler fühlten sich hier sehr wohl.“ Für ihn als Neuling sei bemerkenswert, dass man mit so vielen Künstlern so gut auskommen könne. Das sei nicht selbstverständlich. Auf der Straße hätten ihm Leute gratuliert, „dass wir das Festival auf die Beine stellen“.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

5,00 €

6-Wochen-Angebot

  • 6 Wochen alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

19,90 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 43% des Artikels.

Es fehlen 57%



Kultur