Schwerpunkte

Kultur

Sich ergänzende Gegensätze

13.11.2012 00:00, Von Heinz Böhler — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Im Forum Türk sind Arbeiten von Rainer Wagner und Oliver Sich zu sehen

Oliver Sich zeigt den Menschen als gequälte Kreatur. Foto: heb
Oliver Sich zeigt den Menschen als gequälte Kreatur. Foto: heb

NÜRTINGEN. „Expressiver Rebell und digitaler Pixelpanscher“ – so lautet der Titel der aktuellen Ausstellung im Forum Ilse und K. H. Türk. Das erinnert irgendwie an „Butch Cassidy und Sundance Kid“, „Winnetou und Old Shatterhand“ oder ähnliche Namenspaare auf der Suche nach Gerechtigkeit. In diesem Fall ersetzt der Pinsel die Silberbüchse und die Computermaus den Henrystutzen. Was dabei herauskommt, ist seit Sonntag und noch bis zum 16. Dezember in den Galerieräumen des Forums in der Sigmaringer Straße zu besichtigen. Den Rebellen gibt der Nürtinger Maler Oliver Sich, dessen 27 Exponate eine klare Sprache über seinen gesellschaftskritischen Ansatz sprechen. Der Stuttgarter Lithograph und Computerkünstler Rainer Wagner steuert 17 überwiegend großformatige Arbeiten zu der Ausstellung bei, die durch ihre farbliche Expressionalität und extrem verdichtende Verfremdung der Objekte beeindrucken.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Mit PayPal bezahlen

1,20 €

einmalig

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch
  • Mit PayPal bezahlen

5,00 €

einmalig

Digitalabo

Jetzt neu - mit PayPal bezahlen!

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • jederzeit kündbar

22,50 €

pro Monat


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 24% des Artikels.

Es fehlen 76%



Kultur