Kultur

„Seine Sprache ist eine Revolution“

14.01.2012 00:00, Von Andreas Warausch — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Ein Interview mit dem Schauspieler Bernhard Hurm, der nächste Woche den Hölderlin-Ring verliehen bekommt

Der Schauspieler Bernhard Hurm bekommt am Donnerstag, 19. Januar, 20 Uhr, im Nürtinger Stadtmuseum vom Verein Hölderlin-Nürtingen für seine Verdienste um die Erinnerung an den Dichter Friedrich Hölderlin den Hölderlin-Ring verliehen. In verschiedenen Produktionen hat der 55-Jährige den Dichter schon gespielt und ihm für ein breites Publikum ein menschliches Antlitz verliehen. Im Interview mit unserer Zeitung spricht das Urgestein des Melchinger Theaters Lindenhof unter anderem über den Dichter, seinen ganz persönlichen Zugang zum Werk Hölderlins, das Schauspielern und die Sprache an sich.

Herr Hurm, herzlichen Glückwunsch zum Hölderlin-Ring. Sind Sie sehr stolz darauf?

Ich bin sehr stolz darauf, dass ich den Ring bekomme. Ich war total überrascht und hoch erfreut, als ich davon hörte. Der Preis ist ja nicht so bekannt wie zum Beispiel der Uhlandpreis, den ich im letzten Jahr bekommen habe. Aber der Hölderlinring ist mir fast noch lieber.

Werden Sie den Ring immer tragen?


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

5,00 €

6-Wochen-Angebot

  • 6 Wochen alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

19,90 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 16% des Artikels.

Es fehlen 84%



Kultur