Schwerpunkte

Kultur

Russisches Staatsballett tanzte „Schwanensee“ in der Stadthalle K3N

22.12.2016 00:00, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Es ist das Märchen eines Prinzen, der sich in Odette verliebt, die von dem Zauberer Rotbart in einen weißen Schwan verwandelt wurde. Und diese Liebe wird auf die Probe gestellt. Lyrisches und Tragisches, Festliches und Intimes versprachen einen abwechslungsreichen Abend mit den Besten ihres Fachs. Es ist wohl eines der bekanntesten Stücke, die im klassischen Ballett auf dieser Welt zur Aufführung kommen. „Schwanensee“, komponiert vom russischen Komponisten Peter Tschaikowsky und vom Ballettmeister Marius Petipa auf die Bühne gebracht, wurde getanzt vom weltbekannten Russischen Staatsballett, das auf seiner Tour durch Deutschland am Dienstagabend auch in der Nürtinger Stadthalle K3N Station machte. Bereits zum zweiten Mal war ein Moskauer Ballettensemble zu Gast in der Stadthalle, vor drei Wochen war mit „Schwanensee“, dem „Nussknacker“ und „Dornröschen“ ein „Best of Tschaikowsky“ zu sehen. jh

Kultur