Kultur

Rempfer-Schau wurde verlängert

22.06.2019, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

NÜRTINGEN (pm). Der Kunstverein Nürtingen verlängert seine aktuelle Ausstellung mit Werken von Wolfgang Rempfer unter dem Titel „dichmich“ in der Galerie des Kunstvereins in der Galgenbergstraße 9 auf der Rückseite des Jobcenters auf dem Areal der Firma Greiner. Am Sonntag, 30. Juni, ist die Ausstellung von Wolfgang Rempfer noch einmal parallel zum Offenen Atelier von Tesfaye Urgessa und Nina Raber-Urgessa von 11 bis 17 Uhr geöffnet. Öffnungszeiten sind donnerstags von 17 bis 20 Uhr und sonntags von 11 bis 17 Uhr sowie nach telefonischer Vereinbarung unter (0 70 22) 4 12 47.

In seiner eigens für die Ausstellung geschaffenen Installation verwendet der Karlsruher Künstler Wolfgang Rempfer Material mit skulpturalem Vorleben. Was einst als Skulptur „Tanzblattform“ eine Bühnenkonstruktion war, wandelte sich zur Installation „Ansichtssache“, einem besteigbaren Turm. Nun wird aus dem Holz zum dritten Mal ein neuer Körper.

Die Skulptur ist hier kein für die Ewigkeit geschaffenes Monument, sondern ein sich ständig wandelnder und sich neu erfindender Entwurf, der dem Betrachter die Vergänglichkeit widerspiegelt.

In der Ausstellung bringt Rempfer unterschiedliche Materialien zusammen und setzt auf das Spiel zwischen Eigenständigkeit und Korrespondenz. Er lädt den Betrachter ein, neue Blickwinkel einzunehmen und diese im nächsten Augenblick wieder zu hinterfragen.

Kultur

Als Künstler zum eigenen Kern

Nürtinger Kunsttherapie-Studierende laden zu ihrer Abschlussausstellung „entkernt“ ein

NÜRTINGEN (hfwu). Mit einer gut besuchten Vernissage und Abschlussfeier eröffneten die Studierenden des achten Semesters des Studiengangs Kunsttherapie der Hochschule für Wirtschaft…

Weiterlesen

Mehr Kultur Alle Kulturnachrichten