Schwerpunkte

Kultur

Rafael Aguirre setzt ein frühes Glanzlicht

31.07.2012 00:00, Von Andreas Warausch — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Gitarrenfestspiele Nürtingen: Der junge Spanier und die Cellistin Nadège Rochat brillieren in der ausverkauften Kreuzkirche

Nadège Rochat und Rafael Aguirre verzauberten das Publikum. Foto: Holzwarth
Nadège Rochat und Rafael Aguirre verzauberten das Publikum. Foto: Holzwarth

NÜRTINGEN. Zwei Fliegen mit einer Klappe wollten die Verantwortlichen bei den Gitarrenfestspielen am Sonntagabend schlagen: Ein Solokonzert mit einem begnadeten Ausnahmekünstler und ein spannendes Treffen zweier Saitenkünstler an Cello und Gitarre anbieten. Das Unterfangen gelang. Die Kreuzkirche war schon deutlich vor Konzertbeginn rappelvoll. Das Publikum feierte Rafael Aguirre denn vor allem im ersten solistischen Teil beinahe vom Start weg frenetisch. Zu Recht. Und auch zusammen mit der Schweizer Cellistin Nadège Rochat zog der junge Spanier das Publikum mit der Zeit unwiderstehlich in seinen Bann.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Mit PayPal bezahlen

1,20 €

einmalig

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch
  • Mit PayPal bezahlen

5,00 €

einmalig

Digitalabo

Jetzt neu - mit PayPal bezahlen!

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • jederzeit kündbar

22,50 €

pro Monat


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 16% des Artikels.

Es fehlen 84%



Kultur

Naturtheater Grötzingen spielt Robin Hood

Im Naturtheater Grötzingen wird im nächsten Jahr „Robin Hood“ aufgeführt – Ein zusätzliches Kinderstück ist wirtschaftlich nicht drin

AICHTAL. Das Corona-Jahr 2020 hat den Kulturbetrieb nahezu komplett zum Erliegen gebracht. Wie zahlreiche andere Kulturinstitutionen hat…

Weiterlesen

Mehr Kultur Alle Kulturnachrichten