Anzeige

Kultur

Paris – einmal anders

15.01.2013, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

NÜRTINGEN (vhs). Am Mittwoch, 16. Januar, 19 Uhr, stellen Hildegard Ruoff und Dr. Katrin Burtschell „Paris – die weibliche Seite einer Stadt“ vor. Paris war zu Beginn des 20. Jahrhunderts die Metropole der Kunst und Literatur. Vor allem die Frauen waren in der Literatur und der Kunstszene tonangebend. Hier trafen sich alle namhaften Künstler der Moderne und Avantgarde. Hier lernte Henry Miller Anais Nin kennen. Hier traf eine Frau, Sylvia Beach, die mutige Entscheidung, das umstrittene Werk Ulysses des Iren James Joyce zu veröffentlichen. Die Lesung aus den Werken namhafter Schriftstellerinnen des frühen 20. Jahrhunderts bei einem Glas französischen Rotweins wird ergänzt durch Einblicke in die Kunst. Die Veranstaltung findet in der Fritz und Hildegard Ruoff Stiftung statt. Anmeldungen nimmt die VHS telefonisch unter (0 70 22) 7 53 30 oder im Internet unter www.vhs-nuertingen.de entgegen.

Kultur