Anzeige

Kultur

NKO spielt Werke von Brahms und Dvořák

03.03.2018, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Die gegenseitige Hochachtung und Bewunderung zwischen Johannes Brahms und seinem acht Jahre jüngeren Kollegen Antonín Dvořák wird im Programm des nächsten Sinfoniekonzertes des Nürtinger Kammerorchesters (NKO) am Sonntag, 11. März, 19 Uhr, im Festsaal der Rudolf-Steiner-Schule Nürtingen seinen musikalischen Ausdruck finden. Im ersten Teil des Abends steht das einzige Violinkonzert von Johannes Brahms. Mit seiner virtuosen Brillanz, seinen sinfonischen Dimensionen, seinem tänzerischen Gestus und nicht zuletzt aufgrund seiner lyrischen Intimität zählt es zu den bekanntesten Werken seiner Gattung. Den anspruchsvollen Solopart wird Sophie Schuster (Bild) übernehmen. Sophie Schuster studierte das Fach Violine an der Musikhochschule Trossingen bei Prof. Winfried Rademacher und belegte nach ihrem Diplom „Künstlerische Ausbildung“ immer wieder Meisterkurse bei namhaften Violinvirtuosen. Dvořáks „Slawische Tänze“ gehen auf die Initiative von Brahms zurück. Eingeleitet von Dvořáks Konzertouvertüre „Karneval“ erklingen von den insgesamt sechzehn Tänzen des böhmischen Komponisten vier ausgewählte Beispiele. Die Leitung hat Walter Schuster. Karten sind über die Orchestermitglieder oder im Stadtbüro der Nürtinger Zeitung, Am Obertor 15, Telefon (0 70 22) 94 64-150, erhältlich. pm/Foto: Kovacs

Kultur