Schwerpunkte

Kultur

Neustart-Camp unter der Wörthbrücke

09.10.2021 05:30, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

NÜRTINGEN. Am Samstag, 9. Oktober, veranstaltet das nn-institut unter der Nürtinger Wörthbrücke ein Reset/Neustart-Camp. Die Absicht der Veranstaltung ist, nach dem Corona-Lockdown möglichst viele nachhaltige regionale Initiativen wie „Fridays for Future“, BUND, Nabu und Forum zukunftsfähiges Nürtingen zu vernetzen und wieder in Aktion zu bringen. Startschuss ist um 13 Uhr mit einem philosophischen Café denk.art: Dabei wird Philosoph Thomas Oser in das Thema „Genügsamkeit“ einführen. Um 15 Uhr gibt es vor allem für Aktivisten ein Pro-Aktion-Café, in dem weiterführende politische Perspektiven entwickelt werden sollen. Ab 17 Uhr folgen Kurzvorträge über Postwachstums-Ökonomie (Otmar Braune), die Nürtinger Bürger:innen-Genossenschaft und über Gemeinwohl-Ökonomie (Klaus Nägele). Die Abendveranstaltung beginnt um 19 Uhr mit der Phönix-Retro-Lightshow. Den Abschluss bildet um 20 Uhr die Uraufführung „TRANS/FORM“ mit Tanz (Sawako Nunotani), Installation und Projektionen (Andreas Mayer-Brennenstuhl) sowie Musik (Charlott und Bernhard Amsberg). Den ganzen Tag stellen sich Initiativen vor. pm

Kultur

Mehr Kultur Alle Kulturnachrichten