Kultur

Neue Aspekte der Wirklichkeit

28.05.2010, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Ausstellung zum 26. Kunstwettbewerb der Stiftung Kreissparkasse Esslingen-Nürtingen eröffnet

KIRCHHEIM (pm). Als Chance für die Malerei sieht Professor Günther Wirth den 26. Kunstwettbewerb der Stiftung Kreissparkasse Esslingen-Nürtingen. Der Kunstexperte ist Vorsitzender der fünfköpfigen Jury, die in intensiven Diskussionen die 62 herausragenden Arbeiten ausgewählt hat. Diese werden bis 16. Juli im Rahmen einer vielfältigen Wettbewerbsschau in der Galerie der Kreissparkasse in Kirchheim präsentiert.

Die Hoffnung, dass das Thema „Neue Aspekte der Wirklichkeit“ Anreiz bieten werde, erfüllte sich. Obwohl in diesem Jahr laut Franz Scholz, Vorstandsvorsitzender der Kreissparkasse, „nur“ 337 Künstler ihre Arbeiten eingereicht haben (2004 waren es 900 Teilnehmer), überzeugte die Qualität, sowohl inhaltlich als auch formal.

In dieser Ausstellung „feiert die Subjektivität der Malerei ihre Triumphe“, betonte Professor Günther Wirth, Kurator, Kunstkritiker und Publizist, in seiner Einführungsrede. Zu den drei Bildern, die die meisten Stimmen auf sich vereinigen konnten, gehört „Bodyseismography 4101“. Eine „eigentümliche Sensibilität, in der sich Stille sammelt“, wird dem Bild mit experimentellem Ansatz von Angelika Lemb attestiert. Die Malerin und Kunsttheoretikerin wurde für diese Arbeit mit dem ersten Preis ausgezeichnet.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Jetzt direkt weiterlesen!

  • 14 Tage gratis alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

0,00 €

Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

6-Wochen-Angebot

  • 6 Wochen alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

19,90 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 27% des Artikels.

Es fehlen 73%



Kultur