Anzeige

Kultur

Natürlich keine leichte Kost für die Gehörgänge

26.11.2010, Von Heinz Böhler — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Neue Musik in der Kreuzkirche: Das Ensemble Phorminx war wieder einmal zu Gast

NÜRTINGEN. Mit einer Musik, die sich deutlich von den alltäglichen Hörgewohnheiten abhob, konfrontierten am Dienstagabend in der Kreuzkirche zum wiederholten Mal der Klarinettist Thomas Löffler und sein Ensemble Phorminx ein nicht eben zahlreiches Nürtinger Publikum. Auf dem Programm standen Kompositionen von Brian Ferneyhough, Frank Gerhardt, Gordon Kampe und Nicolas Tzortzis.

„Die Musik dürfte Ihren Ohren eher nicht allzu vertraut sein“, hatte Löffler nach dem ersten Stück, einer Hommage des 34-jährigen Westfalen Gordon Kampe an die Science-Fiction-Helden seiner Jugend, fast entschuldigend das eben Gehörte kommentiert. Fünf Trios für Cello, Bassklarinette und Klavier waren unter Aufbietung der Klangeigenschaften aller Instrumententeile dem Raumfahrtoffizier Ripley gewidmet und hatten bis zu ihrem Abschluss den ersten Zuhörer bewogen, den Saal zu verlassen.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Jetzt direkt weiterlesen!

  • 14 Tage gratis alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

0,00 €

Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 24% des Artikels.

Es fehlen 76%



Anzeige

Kultur

Wer war Rudi Dutschke?

Ulrich Chaussy zeichnet in seiner Biografie ein differenziertes Bild des redegewandten Vordenkers der Studentenbewegung

NÜRTINGEN. Der Journalist und Autor Ulrich Chaussy hat jahrzehntelang in Sachen Rudi Dutschke recherchiert, mit allen wichtigen Zeitzeugen gesprochen,…

Weiterlesen

Mehr Kultur Alle Kulturnachrichten