Anzeige

Kultur

Mit „Lokalverbot“ ist nicht gut Kirschen essen

22.11.2010, Von Heinz Böhler — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Reutlinger Comedy-Duo begeisterte im Club Kuckucksei

NÜRTINGEN. Natürlich gehört Kabarett zur Geschichte des Clubs Kuckucksei. Man erinnere sich nur an all die Abende mit Uli Keuler, Dietrich Kittner, oder Philipp Weber, um einen jüngeren Vertreter der Zunft zu nennen. Deshalb war es nur recht und billig, dass am vergangenen Samstag mit dem Duo „Lokalverbot“ das Genre auch seinen Platz im Jubiläumsprogramm des Nürtinger kulturell-politischen Vereins gefunden hat.

„Aufs Maul“ heißt das zweite Programm der beiden Schwaben, und ihrem Publikum im „Ei“ machten sie gleich mal klar, dass eine solche Ankündigung selten für ein Übermaß an Freundlichkeit steht. Denn es gibt zwei Sorten Mensch, die Künstler und ganz speziell Martin Ilg und Georg Katsoulis nicht ausstehen können: „Mediamarkt-Fachverkäufer ond Inwendig-Luschtige. Des send dia, mo da ganz Obend dohoggat und es rührt sich nix. Hendrher kommat se no ond erkläret dr, dass se sich no nia so guad amisiert heddad.“


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Jetzt direkt weiterlesen!

  • 14 Tage gratis alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

0,00 €

Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 24% des Artikels.

Es fehlen 76%



Anzeige

Kultur

Wer war Rudi Dutschke?

Ulrich Chaussy zeichnet in seiner Biografie ein differenziertes Bild des redegewandten Vordenkers der Studentenbewegung

NÜRTINGEN. Der Journalist und Autor Ulrich Chaussy hat jahrzehntelang in Sachen Rudi Dutschke recherchiert, mit allen wichtigen Zeitzeugen gesprochen,…

Weiterlesen

Mehr Kultur Alle Kulturnachrichten