Schwerpunkte

Kultur

"Messias" in der Stadtkirche angekommen

02.10.2007 00:00, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Erfolgreiche Aufführung des Oratoriums Zum Schluss spontaner Beifall

NÜRTINGEN. Georg Friedrich Händel war nicht nur ein Mann von furchterregender Leibesfülle, er war auch als Komponist ein ausgesprochenes Weltenkind. Fanden zum Beispiel bestimmte Opern nicht mehr den gewohnten Zuspruch, schrieb er halt Oratorien, wie sie eben in Mode gekommen waren. Der Erfolg war ihm wichtig, nicht umsonst hinterließ er bei seinem Tod ein Vermögen. Dem Wandel der musikalischen Moden ist letztlich auch der Messias zu danken. In gerade einmal gut drei Wochen schrieb er das Werk, das in der gesamten Oratorien-Geschichte seinesgleichen sucht. Der Messias ist von Anfang an als etwas Unvergleichliches empfunden worden. Der Text, eine Zusammenstellung von Zitaten aus der Bibel, muss Händel im Innersten berührt haben.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel lesen
  • Mit PayPal bezahlen

1,20 €

einmalig

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch
  • Mit PayPal bezahlen

5,00 €

einmalig

Digitalabo

Jetzt neu - mit PayPal bezahlen!

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • jederzeit kündbar

22,50 €

pro Monat


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 14% des Artikels.

Es fehlen 86%



Kultur

Indische Musik in der „Seegras“

NÜRTINGEN. Das indische Maharaj Trio tritt am Sonntag, 10. Juli, um 19 Uhr in der Alten Seegrasspinnerei auf. Es ist in der Tradition der indischen Raga-Musik zuhause und spielt klassische indische Musik auf den Instrumenten Sarod, Sitar und Tabla. Neben Ragas spielt das Trio auch eigene…

Weiterlesen

Mehr Kultur Alle Kulturnachrichten