Anzeige

Kultur

„Meister von Meßkirch“

23.02.2018, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

NÜRTINGEN (vhs). Die Kunsthistorikerin Barbara Honecker spricht am Mittwoch, 28. Februar, 20 Uhr, in der Glashalle des Rathauses auf Einladung der VHS Nürtingen über den geheimnisvollen Meister von Meßkirch, der zu den bedeutendsten und rätselhaftesten Künstlern der altdeutschen Malerei Oberschwabens gehört. Seine Kunst zeichnet sich durch außergewöhnliche Farbgebung und durch das Festhalten am katholischen Glauben aus, das ihm gelang, obwohl der größte Teil Württembergs sich der Reformation zuwandte. Diese spannende Zeit und seine farbgewaltige Kunst werden im Vortrag näher betrachtet. Der Vortrag dient zugleich der Vorbereitung auf die Führung durch die Ausstellung „Der Meister von Meßkirch. Katholische Pracht in der Reformationszeit“ in der Neuen Staatsgalerie, die Barbara Honecker am Samstag, 2. März, um 14.45 Uhr anbietet.

Für den Vortrag sind Karten an der Abendkasse erhältlich. Anmeldungen für die Führung nimmt die VHS Nürtingen telefonisch unter (0 70 22) 7 53 30 oder im Internet unter www.vhs-nuertingen.de entgegen.

Kultur