Schwerpunkte

Kultur

Liebeslied an die Wärmflasche

30.11.2005 00:00, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Das Russland-Deutsche Theater Niederstetten spielte Kishons „Es war die Lerche“

NÜRTINGEN. „Ich kann ihn nicht mehr ertragen!“ Kaum zu glauben, aber wahr: Es ist Romeo Montague, von dem Julia, geborene Capulet, dies sagt. Schuld daran ist der israelische Satiriker Ephraim Kishon, dessen Lustspiel „Es war die Lerche“ am Samstagabend im Theater im Schlosskeller ein Stück Literaturgeschichte auf den Kopf stellte.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Mit PayPal bezahlen

1,20 €

einmalig

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch
  • Mit PayPal bezahlen

5,00 €

einmalig

Digitalabo

Jetzt neu - mit PayPal bezahlen!

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • jederzeit kündbar

22,50 €

pro Monat


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 14% des Artikels.

Es fehlen 86%



Kultur

Auf ein Schwätzle mit dem LinkMichel

(red) „Auf ein Schwätzle . . . mit dem LinkMichel“: Das nicht ganz ernst zu nehmende Zwiegespräch, das Lia Hiller aus unserer Sonderthemenredaktion mit dem Neuffener Comedian LinkMichel führt, erschien bis vor Kurzem wöchentlich auf unserer Sonderseite „Neuffener Tal“, die coronabedingt bis auf…

Weiterlesen

Mehr Kultur Alle Kulturnachrichten