Anzeige

Kultur

Landschaften mit Wiedererkennungswert

07.02.2015, Von Heinz Böhler — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Im Bürgersaal des Nürtinger Rathauses sind gerade Bilder der schwäbischen Impressionistin Sofie Borst-Mehl zu sehen

Mit geschultem Auge und perfekter Pinselführung: Bilder von Sofie Borst-Mehl. heb

NÜRTINGEN. Ein skizzenhafter Pinselstrich, dezenter Kontrast und eine zurückhaltende Farbgebung – typische Kennzeichen des sogenannten „schwäbischen Impressionismus“ diagnostizierte die Kunsthistorikerin Sigrid Mahn-Hutta für jene rund 40 Ölgemälde der Künstlerin Sofie Borst-Mehl, die bis zum 6. März im Bürgersaal des Nürtinger Rathauses zu sehen sind.

Zur Eröffnung der Ausstellung freute sich Nürtingens Kulturbürgermeisterin Claudia Grau, neben dem ehemaligen Oberbürgermeister der Stadt, Alfred Bachofer, auch dessen früheren Amtskollegen Hans Weil aus Köngen begrüßen zu können. Ebenso freudig begrüßte sie die innerhalb der Köngener Verwaltung für die „Sofie Borst-Mehl Stiftung“ zuständige Amtsleiterin Yasmin Stoll, die mit ihrer Querflöte auch den musikalischen Rahmen der Eröffnungsfeier setzte.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Jetzt direkt weiterlesen!

  • 14 Tage gratis alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

0,00 €

Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 31% des Artikels.

Es fehlen 69%



Anzeige

Kultur